Blaue Reifen

Blaue Reife für Fahrräder gibt es schon länger, natürlich sind auch andere Farben verfügbar. Aktuell haben Kenda, Dutch Perfect, Schwalbe und Panaracer etc. solche Reifen im Programm. – Bla, bla, bla … aber wen interessiert das bzw. wer braucht das?

. . . Anlass dieser Erwähnung ist natürlich keine Markterhebung über bunte Reifen, sondern das verstärkte Auftreten blau bereifter Räder im Stadtbild und das nicht nur in Oldenburg. Ursache dafür ist nicht ein modischer Spleen der Zweiradbranche sondern die Leasing/Miet-Räder des holländischen Unternehmens ‚Swapfiets‘. Regional schwanken die Tarife, aber in Oldenburg kann man dort z.B. für monatl. EUR 17,50 ein Rad mieten, dass u.A. durch eben einen blauen Vorderreifen zu erkennen ist. Das Angebot erscheint für nicht wenige Menschen attraktiv, Oldenburger Studenten finden es auf jeden Fall gut, sie bekommen zudem noch einen Rabatt.

Anders als bei den anderen Leihrädern, mietet man bei ‚Swapfiets‘ das Rad auch nicht tage- oder Stundenweise sondern für immer ganze Monate. Darüber hinaus gibt es eine Art Mobiltätsgarantie für das geliehene Eigentum (z.B. Reparatur innerhalb von 12h oder Austausch). Ausserdem wird kein Bewegungsprofil generiert. Wie auch allgemein im Gegensatz zu den etablierten Leihsystemen, relativ wenig Daten eingesammelt werden.- Klingt alles gut, aber etwas Skepsis ist dennoch angebracht, denn da es sich um ein anschubfinanziertes Start-up handelt und nicht klar ist, ob ein tragfähiges Konzept dahinter steht oder es sich nur eine temporäre Erscheinung handelt und die Blauräder bald wieder verschwinden. – Der regionale Fahrradhandel ist auf jeden Fall schon mal aussen vor und wundert sich ein Wenig.

Radfahren und Verbrechen?

Abgründe tun sich auf, sobald man die dunkele Seite des Radfahren entdeckt. Das Fahrrad ist nicht so unschuldig wie es scheint, denn es kann Auslöser, Mittel, oder Ziel eines Verbrechens sein. Es gibt sogar mutmaßliche Serientäter, Verkehrsdelikte und Diebstähle hier nicht gezählt. Im folgenden einige Beispiele, gesammelt aus Pressemeldungen der letzten zwei Monaten dieses Sommers:

  • 23.06.2014 baden online
    Brennendes Fahrrad  1 / Nackter Mann verbrennt Fahrrad

    Ein Offenburger staunte nicht schlecht, als er am Mittwoch einen nackten Mann auf seinem Grundstück am Krestenweg in Bühl nackt herumhüpfen sah. Er griff zum Hörer und verständigte die zuständige Polizei in Offenburg. Der Nackte hüpfte laut Angaben des Anrufers zwischen den Bäumen herum. Seine Kleider und sein Fahrrad hatte er zuvor zwischen den Obstbäumen verbrannt.

  • 26.06.2014 baden online
    Brennendes Fahrrad 2

    Gegen 20.30 Uhr am Sonntagabend erlebte ein Ehepaar im Kurpark in Zell am Harmersbach einen nicht alltäglichen Anblick. Auf dem Fußweg oberhalb des Pavillons entdeckten sie ein brennendes Fahrrad. Die Beiden konnten die Flammen ersticken. Gebrannt hatten die Reifen und der Sattel des Drahtesels. Die Polizei in Zell a.H. (07835/547490) bittet um Hinweise. Wer hat Personen beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Feuer stehen könnten?

  • 07.07.2014 Osnabrücker Nachrichten
    Fahrrad aus Hanf: Prototyp gestohlen

    Osnabrücker Ingenieurbüro verliert bei Einbruch sein Markenzeichen …
    Der materielle Verlust hält sich in Grenzen, der ideelle ist kaum zu beziffern: Als Einbrecher Ende Juni in das Osnabrücker Ingenieurbüro Onyx Composites einbrachen, erbeuteten sie unter anderem das einzige Hanf-Fahrrad der Welt.

  • 11.07.2014 Der Tagesspiegel / Berlin
    Autofahrer schlägt Radler mit Schlagstock bewusstlos

    Ein Autofahrer hat an der Leipziger Straße einen Radler am Mittwochnachmittag bewusstlos geschlagen und schwer verletzt. Der Grund des Angriffs: Rad und Auto hatten sich zuvor kurz berührt. Auch am Freitagmorgen fahndet die Polizei noch nach dem Mann.

  • 15.07.2014 Traunsteiner Tagblatt
    Aus Wut Fahrrad an Auto geworfen

    Aus lauter Wut, weil ihm die Kette herausgesprungen war, hat ein 22-jähriger Traunreuter sein Fahrrad an ein Auto geworfen. Dabei wurde der Lack des Fahrzeugs verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro. Der junge Mann war am Sonntag gegen 21 Uhr auf der Kantstraße mit seinem Rad unterwegs.

  • 17.07.2014 www.oberlahn.de
    11-Jährige bedroht und Fahrrad gestohlen

    Am Mittwoch gegen 17.35 Uhr haben im Schwalbenweg zwei unbekannte Männer ein lilafarbenes Kinderfahrrad gestohlen. Nach den bisherigen Erkenntnissen beobachtete ein 11-Jähriges Mädchen die beiden Männer, die das ungesicherte Fahrrad an sich nahmen und in ihren weißen Transporter legten.